Das Ferienhaus

Lage und Geschichte

Das Ferienhaus liegt abseits jeglicher Strasse 4 km vom Touristenort Corcieux am Hang des Haut Mont in einer Höhe von 650 m ü.M.

Nach Gerardmer, der bekanntesten Stadt der Vogesen, sind es 12 km, ins Elsass nach Colmar sind es 40 Autominuten.

Erbaut wurde das Haus mit seinen 60 cm dicken Natursteinmauern bereits 1783 als Kastell von einem Adligen. Damals war eine gute Sicht über das Land und das Vorhandensein von Wasser enorm wichtig. Deshalb wurde auch gerade dieser Ort zum Bau eines Hauses ausgewählt. Um 1900 diente das Gebäude als Kartoffelmühle. Zu deren Betrieb wurde ein kleiner Kanal von einem größeren Bach abgeleitet und 3 km am Hang entlanggeführt. Dieses Bächlein versorgt auch heute noch den See. Später wurde das Anwesen von verschiedenen Bauern bewirtschaftet, bis 1969 ein neuer Besitzer den bis dahin existierenden Teich zu einem kleinen See vergrößerte und eine Forellenaufzucht begann. Das Gebäude wurde äußerlich nicht verändert, hat also noch den typischen Vogesenbaustil mit Rundbogeneingang und auf der Südseite einen Fassadenweinstock. Das Gelände in leichter Hanglage ist 2 ha groß.

Seit 1994 gestaltet und verwaltet die Familie Schuler das Anwesen. 

 

In die Gestaltung der Anlage fliesen ökologische und touristische Gesichtspunkte ein. Man findet hier eine gelungene Mischung aus parkähnlichem und naturbelassenem Garten. Ein wahres Naturparadies mit vielen Möglichkeiten lädt zum Verweilen.